Erich Schairer   home | Site Map | So-Ztgs-Artikel | Zeittafel | Autoren
  voriger Artikel | zum Inhalt | nächster Artikel
  Warum die Juristen für Roggenzölle sein müssen

Website über Erich Schairer (1887-1956), Journalist und Publizist, und seine ab 1920 erschienene Sonntags-Zeitung.

Probieren Sie's mit der Stichwortsuche:



Hat da ein Statistiker Roggenpreise und Kriminalitätszahlen nebeneinander geschrieben; und siehe, die beiden Kurven stimmen überein! Steigt der Roggenpreis, nehmen die Diebstähle zu; sinkt der Roggenpreis, nehmen sie ab.
     Mein Neffe hat sein juristisches Examen gemacht und ist jetzt Referendar, ich habe ihm geraten, dieses Frühjahr deutschnational zu wählen (was er sowieso tun wird). Denn die Deutschnationalen, die Partei der roggenbauenden Großgrundbesitzer, sind die einzige Partei, die wirklich zuverlässig für eine Verteuerung des Roggens durch Zölle zu haben ist.
     Die Juristen haben sozusagen ein Berufsinteresse an hohen Roggenpreisen. Wo kämen sie denn hin, wenn gar nicht mehr gestohlen würde, weil das Brot nichts mehr kostet?
     Verstehen Sie jetzt, warum unsere Juristen, ohne Zweifel einem unterbewußt waltenden, aber richtigen Instinkte folgend, meistens deutschnational sind?

    1928, 9  Kazenwadel   
aus Erich Schairers
Sonntags-Zeitung:

Eine kleine Auswahl

Gedichte

Kurz und bündig

Politische Karikatur


Zum geschichtlichen
Hintergrund:
Zeittafel zur
Weimarer Republik





Der nebenstehende Artikel erschien in der von Erich Schairer herausgegebenen Sonntags-Zeitung zur Zeit der Weimarer Republik in den Jahren 1920 bis 1933.
voriger Artikel | zum Inhalt | nächster Artikel
Autor dieser Seite: schairer@z.zgs.deA. Schairer
Letzte Änderung: 2006-08-02
home | Site Map | So-Ztgs-Artikel | Zeittafel | Autoren